Leseeindruck #16 A.J.Rich – Dein letzter Tag

Verlag: Blanvalet Seitenanzahl: 353 Seiten Genre: Psychotriller Autor: A. J. Rich 

( Rezensionsexemplar )

Als Morgan ihre Wohnung betritt, merkt sie sofort, dass etwas nicht stimmt: Die Tür ist unverschlossen, der Fußboden mit roten Spuren bedeckt. Im Schlafzimmer liegt – grausam zugerichtet – die Leiche ihres Verlobten, daneben sitzen ihre Hunde, sie sind mit Blut verschmiert. Verzweifelt versucht Morgan, Bennetts Eltern ausfindig zu machen. Doch nichts, was Bennett ihr je über seine Familie, seine Arbeit, sein Leben erzählt hat, scheint zu stimmen. Stattdessen findet sie heraus, dass er zahlreiche »Verlobte« hatte, die plötzlich eine nach der anderen auf unnatürliche Weise ums Leben kommen … Ist bald auch Morgan an der Reihe?

Read more

Loading Likes...

Leseeindruck #15 Cassandra Clare – Chroniken der Unterwelt (City of Bones)

Verlag: Arena Verlag Seitenanzahl: 560 Seiten Genre: Fantasy Autor: Cassandra Clare 

 

Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace. Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Denn Jace ist kein normaler Junge. Er ist ein Dämonenjäger. Und als Clary von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss Clary schleunigst ein paar Antworten finden, sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!

 

Read more

Loading Likes...

!!Reallife!! Meine erste Woche im Praktikum

Hallo ihr Lieben,
da ich nun im Praktikum bin, habe ich mir gedacht, dass ihr vielleicht erfahren möchtet, wie meine erste Woche im Praktikum war. Seit Dienstag absolviere ich mein Praktikum in einer Kreativitätsgrundschule. Ich arbeite dort aber nicht die ganze Woche, sondern nur von Dienstag bis Freitag. Montags bin ich immer meiner Fachschule. Meine Arbeitszeiten im Praktikum sind teils doof, teils ganz gut. Ich arbeite drei Tage die Woche von 11:30 Uhr bis 17:30 Uhr und einen Tag von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Read more

Loading Likes...

Leseeindruck #14 Petra Röder – Drei kleine Worte

Verlag: Selfpublisher Seitenanzahl: 353 Seiten Genre: Romance  Autor: Petra Röder

Geld allein macht weder glücklich, noch schützt es vor einem gebrochenen Herz. Das hat auch Millionärstochter Liv Bennett mittlerweile gelernt. Sie lässt all den Luxus und eine schmerzhafte Beziehung hinter sich und zieht von New York nach London, um dort bei ihrer Tante ein völlig normales Leben zu führen. Doch irgendwie läuft alles anders, als erwartet und daran ist Eric, der Untermieter ihrer Tante nicht ganz unschuldig. Und dann steht plötzlich auch noch die Polizei vor der Tür.

Es ist kein Geheimnis, dass Petra Röder zu meinen Lieblingsautoren gehört und es ist auch kein Geheimnis, dass ich irgendwann einmal im Besitz all ihrer Bücher sein möchte.
Jetzt habe ich es endlich geschafft, den ersten Teil ihres Romans „Drei kleine Worte“ zu lesen. Ich bin kein Fan von Liebesromanen, aber ab und zu packt auch mich das Verlangen und da ich dieses Buch von Petra mit Widmung bekommen habe, dachte ich mir, dass ich dem Buch unbedingt eine Chance geben muss. Read more

Loading Likes...

Leseeindruck #13 Rena Fischer – Chosen „Die Bestimmte“

Verlag: Planet!  Seitenanzahl: 465 Seiten Genre: Jugendbuch Autor: Rena Fischer

(Rezensionsexemplar)

 

Es ist wieder an der Zeit für eine neue Rezension von mir.

Ich weiß, dass ihr ziemlich lange warten müsst, aber ich versuche öfter zu posten. Leider fing das neue Jahr nicht ganz so gut für mich und meine Familie an. Meine Mama starb vor zwei Wochen und das hat uns allen sehr den Boden unter den Füßen weggerissen.

Ich habe ziemlich lange geschwiegen und es

wusste neben meiner Familie und meinen Freunden auch nur eine Handvoll Facebook-Freunde und das war auch gut so. Ich war noch nicht bereit für die vielen „Mein Beileid“ Wünsche. Ich weiß auch nicht, ob ich heute schon bereit dafür bin.

 

Read more

Loading Likes...

Berliner Buchmesse 2016

Wunderschönen guten Abend<3
Meine allererste Buchmesse war ein voller Erfolg. Ich habe es dieses Jahr geschafft hinzugehen, obwohl es mich gesundheitlich ganz schön aus den Latschen gekippt hatte. Wir waren in den Herbstferien im Urlaub und da wurde ich zu meinem Bedauern krank. Durch das Fliegen ist es schlimmer geworden und sogar heute habe ich noch Probleme mit meinen Ohren und meinem Gleichgewicht. ABER das soll mich natürlich nicht abhalten, euch meine Eindrücke zu schreiben.

Read more

Loading Likes...