Blogtour – Wortwächter von Akram El-Bahay

Herzlichen Willkommen zur Station Nummer 4.

Heute dürft ihr bei mir nicht nur die Rezension zum aktuellen Buch lesen, sondern bekommt ihr gleichzeitig von mir auch noch drei Buchempfehlungen.
Ich habe mich bewusst für ein Kinderbuch, einmal Fantasy und einen Roman entschieden.

Beginnen wir mit den Buchempfehlungen:

Sandor von Dorothea Flechsig ist ein wirklich süßes Kinderbuch aus dem Glücksschuh Verlag. Sandor ist eine kleine Fledermaus, die sprechen kann und in dem Klassenzimmer von Jendriks wohnt. Das Besondere an Sandor ist aber nicht nur seine Fähigkeit zu sprechen, sondern auch zu lesen und ganz besonders ist die neue Freundschaft zu Jendrik für beide von großer Bedeutung. Jendrik wird gehänselt, hat immer Ärger und Sandor hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinem neuen Freund zu helfen. Die Geschichte ist wirklich herzallerliebst und für Kinder zwischen 7 bis 10 Jahren geeignet.

 

Laura Kneidls Bücher waren meine Highlights gleich zu Beginn des Jahres. Als ich den ersten Teil, den ich euch wirklich wärmstens empfehlen kann, gelesen habe, war ich wirklich vom Inhalt überrascht.
Eine ausführliche Rezension findet ihr HIER.

Doch was ist das Besondere an dem Buch „Berühre mich. Nicht.“?

Das Thema. Als ich bemerkt habe, worum es in dem ersten Teil hauptsächlich geht – die Liebesgeschichte zwischen Sage und Luca kurz ausgeblendet – ist die Vergangenheit von Sage und warum sie ängstlich gegenüber den Menschen – besonders Männern – ist.

Beide Bücher habe ich an einem Wochenende gelesen und werde demnächst den zweiten Teil als Rezension hochladen.

 

Bücherstadt war das erste Buch, das ich von Akram El-Bahay gelesen habe. Mir fehlen nicht mehr viele Seiten und ich bin immer noch ganz hin und weg von Sam dem Dieb. Von dem, was er dort erlebt und wie er mit vielen Dingen umgeht.

Verliebt habe ich mich zuerst in das Cover, denn es ist nicht nur ein Buch zu sehen, was mich eh immer wieder anzieht, sondern auch das Innenleben des Buches.

Das Buch gehört zu einer Trilogie, deren zweiter Teil im September 2018 sowie Teil 3 im September 2019 erscheint.

Was mir so besonders gut an dem Buch gefällt? Es ist das lebendige Schreiben. Ich habe beim Lesen immer das Gefühl, dass ich neben Sam dem Dieb stehe. Dass ich ihn in die Bücherstadt begleite, dass ich sehen und riechen kann, was er erlebt.

Wenn ihr also Spaß beim Lesen von historischen Fantasieromanen habt, dann seid ihr bei dem Buch genau richtig.

Kommen wir aber nun zur „Wortwächter“ Rezension.

Mal wieder habe ich ein Buch an einem Tag durchgelesen und ich weiß nicht, wie der Autor es geschafft hat, auch diese Kindergeschichte, die selbstverständlich auch für Erwachsene geeignet ist, so lebendig zu schreiben, dass ich bei manchen Stellen das Buch zuklappen musste, weil ich mich so erschrocken habe, dass ich dachte: „Es trifft auch mich.“

Beginnen wir mit Tom und Josephine: Zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können. Tom, der aus Hamburg stammt und seinen Onkel in England besucht, weil seine Eltern in die Flitterwochen nach Paris fliegen, hat keine Ahnung von dem Leben seines Onkels, während Josephine mit all dem von klein auf aufwächst und natürlich all das kennt, was in dieser Geschichte passiert.

Tom wäre aber nicht Tom, wenn er sich davon entmutigen lassen würde. Er findet in dem Haus seines Onkels etwas, das sein komplettes Leben auf den Kopf stellt. Und ich rede nicht von Büchern 😉

Innerhalb von 24 Stunden tritt Tom das Abenteuer seines Lebens an. Keine Angst, jetzt kommen keine Spoiler denn wie ihr schon am Anfang der Blogtour bei „Mieze“ lesen konntet, hat sie euch ein tolles Interview über die Abenteuer der beiden Protagonisten berichtet. Tom wird erklärt, was seine Familie seit Generationen ausmacht und was es mit den Schreibern, den Wächtern und den Lesenden auf sich hat. Denn Tom ist ein Lesender und was das heißt, das muss er herausfinden. Außerdem geschehen zwei wichtige Ereignisse, die Tom und Josephine praktisch dazu zwingen, sich auf die Reise um die ganze Welt zu begeben. Die Zwei müssen vier Teile der goldenen Feder finden und ihre Abenteuer führen sie auf dieser Reise nach Frankreich, Ägypten, Amerika und natürlich ist auch in England eine Feder versteckt – nur wo?

Genau diese Fragen stellen sich auch Josephine und Tom und nur ein bestimmtes Objekt kann den beiden helfen, die Bruchstücke der Feder zu finden.

Tom ist am Anfang der Geschichte mehr als überfordert und weiß nicht, wie er mit den neuen Ereignissen umzugehen hat. Aber er ist nicht alleine, sondern bekommt eine besondere Person – neben Josephine – die ihm beisteht und so kann er schließlich das Abenteuer beginnen. Aber glaubt nicht, dass es einfach wird, oh nein. Es wird wirklich viele Hindernisse geben, die Tom beschreiten muss.

In dem Buch werdet ihr neben der Geschichte auch sehr viele Namen lesen, von denen ihr schon in vielen anderen Bereichen gehört habt. Welche das sind? Tja, das verrate ich euch natürlich nicht. Ein bisschen Spannung muss schon bleiben 😉

Tagesfrage:

In welche Länder reisen Tom und Josephine und aus welchem Grund reisen sie in die Länder?

Teilnehmen könnt ihr bis zum 23.02.2018 23:59 Uhr. Alle teilnehmenden Blogs losen am 24.02.2018 aus. Bitte stellt sicher, dass ich euch im Gewinnfall kontaktieren kann.
Bitte meldet euch anschließend innerhalb einer Woche bei mir, andernfalls muss ich leider neu auslosen.
Der Versand erfolgt direkt über den Verlag.
Wie immer gilt: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

Carina, http://cat-buecher-welt.blogspot.de (16.2.): Reiseinterview und die erste Rezension
Yvonne, www.yvonnes-buecherecke.de, (17.2.): Wichtige Wortwächter in der Kurzübersicht
(Shakespeare, Tolkien ,etc)
Becky, www.muffins-light-side.blogspot.de, (18.2.): Ein Porträt von Antoine de Saint-Exupéry
Lea, http://leasbuchblog.blogspot.de/, (19.2.): Die zweite Rezension und liebste Bücher über Bücher/Autoren
Irve, irveliest.wordpress.com, (20.2.): Ein Autoreninterview zum Hintergrund des Romans
Claudi, claudis-gedankenwelt.de, (21.2.): Eine Buchvorstellung mit Verlinkungen zu den ersten Rezensionen

 

Loading Likes...

28 thoughts on “Blogtour – Wortwächter von Akram El-Bahay

  1. Tom und Josephine müssen vier Teile der goldenen Feder finden und reisen dafür nach Frankreich, Ägypten und Amerika und zurück in England ist auch noch ein Teil.

  2. Liebe Lea,

    vielen Dank für diesen spannenden Einblick und für die weiteren Empfehlungen. Gerade Stadt der Bücher hat auch mich sehr überzeugt (wie Henriette und der Traumdieb), sodass ich nun auch die weiteren Fantasy-Bücher von Akam auf meinem SUB liegen habe.

    Josephine und Tom reisen nach Frankreich, Ägypten, Amerika und England um die vier Teile einer goldenen Feder zu finden.

    Viele Grüße und vielen Dank für die Chance hier.
    Solveig
    sosw (at) live (punkt) de

    1. Hallo Solveig,

      vielen dank für dein Feedback. Auch ich werde mir weitere Bücher von Akram holen, ich fand sie wirklich sehr gut.

      Danke, dass du daran gedacht hast, deine Mail hier zu hinterlasse.

      LG Lea

  3. Hallo und guten Tag,

    beide also Tom und Josephine müssen vier Teile der goldenen Feder finden und reisen dafür nach Frankreich, Ägypten und Amerika und zurück in England gibt es auch noch ein Teil.

    LG..Karin…

    PS. persönliche Daten gerne per PN.o.K. Danke..

  4. Hallo, sie suchen nach 4 Teilen einer goldenen Feder, die in Amerika, England, Frankreich und Ägypten versteckt sein sollen.
    LG Christina P. / dasSchugga

  5. Hallo,
    die Teile der Feder verstecken sich in Frankreich, Ägypten,Amerika und England, wohin sie darum reisen.
    Die Bücherstadt liegt auch noch auf meinem SUB und wartet darauf, endlich gelesen zu werden. Deine Wortwächter Rezension gefällt mir und macht jede Menge Lust auf das Buch.

    Liebe Grüße, Jutta (jutta.liest-ät-gmail.com)

    1. Guten Abend Jutta 🙂

      freut mich, dass dir meine Rezension gefällt.
      Bücherstadt kann ich dir wirklich empfehlen. Ich lese es gerade in mehreren Schritten, da der nächste Teil erst ende des Jahres kommt und ich will nicht so lange warten müssen *lach*

      Ich wünsche dir viel Glück.
      LG Lea

  6. Hallo Lea,

    vielen Dank für deinen Beitrag. ☺️

    Tom und Josephine müssen auf ihrer Suche nach den vier Teilen der Feder nach Frankreich, Ägypten, Amerika und zurück nach England.

    Die Bücherstadt liegt schon auf meinem Sub und deine Rezi zu den Wortwächtern macht mich auch neugierig auf die Geschichte.

    Liebe Grüße

    Silke

  7. Guten Morgen liebe Lea!

    Es stehen eine Menge toller Länder am Reiseprogramm: Ägypten (Da wollte ich immer schon mal hin), London (Meine Lieblingsstadt! <3), Frankreich und Amerika! 🙂

    "Berühre mich. Nicht." habe ich übrigens auch gerade erst gelesen und fand es sehr schön.

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    bookblossom@yahoo.com

  8. Danke für den schönen Beitrag und die Verlosung! Meine Tochter und ich sind sehr neugierig auf das spannende Abenteuer.
    Sie reisen nach Frankreich, Ägypten, Amerika und England, um dort vier Teile der goldenen Feder zu suchen und hoffentlich auch zu finden.

  9. Huhu Lea. :*

    danke für deinen Beitrag zu dieser Blogtour. <3

    Die beiden müssen nach Ägypten, Frankreich, Amerika und England reisen um dort die Teile der goldenen Feder zu finden.

    Liebe Grüße,

    Benny

  10. Um die 4 Teile der goldenen Feder zu finden reisen sie nach Frankreich, Amerika, Ägypten und England.
    Corina Lücke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.