Must-Read Blogtour #15

Wenn auch mit etwas Verspätung – tut mir wirklich leid – kommt heute mein „Must Read Book“ unserer „Must-Read Blogtour“

Gestern konntet ihr ja schon bei Nina‘s verrückte Ekstase ihr „Must Read Book“ lesen. Ich muss gestehen, dass ich noch zu keinem Beitrag kam. Das lag einfach daran, da bei mir gerade sehr viel los war. Zwischenzeitlich war ich auch noch krank und eine Blogtour musste geplant werden. Aber lange Rede, kurzer Sinn.

Welches Buch hat mich so richtig aus den Socken gehauen?

Das waren wirklich viele Bücher, aber ich habe mich bewusst für „Among the Stars“ von Samantha Joyce entschieden. Zuallererst hat mich das Cover sehr angesprochen. Wie ihr auf dem Bild sehen könnt, ist es sehr sommerlich gestaltet. Die Farbtöne in Gelb und Orange passen perfekt zu dem Grau und Weiß. Für mich persönlich schaut es wirklich ansprechend aus.

Im Anschluss habe ich mir erst einmal den Klappentext angeschaut, den ihr natürlich auch lesen könnt:

Elise Jameson hat die weltberühmte Bestsellerserie „Viking Moon“ geschrieben – aber keiner weiß es. Denn nach einem schrecklichen Unfall ist Elise taub, unglaublich schüchtern und bleibt lieber inkognito. Doch dann werden ihre Bücher mit Hollywoodstar Gavin Hartley verfilmt, und man besteht auf die Anwesenheit der Autorin am Set. Kurzerhand beauftragt Elise die wunderschöne Unbekannte Veronica Wilde damit, ihren Platz einzunehmen, während sie selbst sich als Assistentin ausgibt. Als sie neue Freunde findet und Gavin näherkommt, fällt es ihr jedoch zunehmend schwer, sich hinter ihren Lügen zu verstecken. Ist es Zeit, der Welt zu zeigen, wer sie wirklich ist?

Ich war sehr aufgeregt, als ich mich für dieses Buch entschied. Damals hat mich Benni gefragt, ob ich Interesse an einer Blogtour habe und nachdem mir der Klappentext so gut gefiel, habe ich mich dafür entschieden. Bereut habe ich es nicht.

Die Autorin Samantha Joyce schreibt in einem flüssigen und gleichmäßigen Schreibstil. Besonders gut an diesem Buch hat mir die Protagonistin Elise Jameson gefallen. Durch einen Unfall hat sie ihr Gehör verloren und ist seitdem auf Lippenlesen und Gebärdensprache angewiesen. Da sie eine sehr hohe Willenskraft besitzt, bewirbt sie sich für das College. Trotz ihrer Unsicherheit findet sie schnell Freunde und könnte dort ein ruhiges und entspanntes Leben führen – wie ein „ganz normales Mädchen“. Elise war aber nicht das, was viele Menschen als „normal“ bezeichnen würden. Elise war eine weltberühmte Bestsellerautorin, worüber nur ihre Eltern und ihr bester Freund Jin Bescheid wissen. Elise schreibt unter einem Pseudonym die berühmte „Viking Moon“ Serie, die auch noch verfilmt werden sollte – und zwar mit dem Hollywoodschauspieler Gavin Hartley. Ärger war da ja wohl vorprogrammiert. Jin war natürlich Feuer und Flamme, als er davon erfuhr, aber es war eben nicht so einfach, wie er es sich dachte.

Elise kämpfte oft mit ihren Gefühlen und Gedanken. Sie liebt es, Inkognito zu sein, aber sie mag auch unbedingt den Schauspieler kennenlernen, der die wichtigste Rolle in ihrem Buch übernehmen wird. Wie wird sich Elise also entscheiden?

Denn wenn sie sich zu erkennen gibt, wie soll sie sich mit ihnen unterhalten? Nicht jeder ist der Gebärdensprache mächtig und Lippenlesen geht eben nur, wenn diese Personen sie auch anschauen. Also müsste sie einen Gebärdensprachdolmetscher mitnehmen und das ist nun wirklich ein riesiges Problem.

Wusstest ihr eigentlich, dass Gebärdensprache eine anerkannte Sprache ist?

Das finde ich sehr gut. Überall auf der Welt gibt es Menschen, die Taub/Stumm oder Taubstumm sind. Das bedeutet, dass sie weder sprechen noch hören können.

Jedes Land hat auch seine ganz eigene Gebärdensprache.
Bei Elise ist es zum Beispiel so, dass sie die ALS – American Sign Linguage – spricht. In Deutschland heißt es DGS: Deutsche Gebärdensprache.

Damit sie nicht komplett hilflos ist, hat sie ihre Gebärdensprache an einer Schule für gehörlose und taubstumme Menschen erlernt und dennoch lebt Elise ein ganz normales Leben wie DU und ICH.

Dennoch – hier noch ein kleiner Zusatz.

Bitte denkt daran, Rücksicht auf Menschen zu nehmen, die Taub/Stumm oder Taubstumm sind. Es mag sein, dass einige von Ihnen Lippenlesen können, das bedeutet aber nicht, dass ihr einfach so los reden solltet. Nehmt euch Zeit und sprecht die Worte, die ihr euren Gegenüber mittteilen wollt, langsam und direkt aus.

Sie werden es euch danken.

So, das war es dann auch von mir 😉
Morgen geht es bei Lili „Bücherwürmchen“ weiter.
Wünsche euch einen schönen Abend.
Eure Lea

Loading Likes...

2 thoughts on “Must-Read Blogtour #15

  1. Hallo 🙂
    Vielen Dank für deinen Beitrag und die interessante Buchwahl.
    Gebärdensprache hat mich schon immer unheimlich fasziniert und irgendwann möchte ich sie vielleicht auch lernen. Als Lehrerin und als sozialer Mensch sicherlich eine wertvolle Fähigkeit.

    Liebe Grüße,
    Smarty

    1. Hey Smarty,

      danke für die tolle Blogtour.
      Ich muss gestehen, als Pädagogin bin ich auch sehr dafür, wenn wir wenigstens die "Grundbegriffe" können. Gerade, wenn ein Kind in der ersten Klasse eingeschult wird.

      Viele liebe Grüße
      Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.